Krankheit ist eine Folge von Mangel

Da Stillstand bekanntlich Rückschritt ist, erweitert auch die Naturheilkunde durch neueste Forschungsergebnisse ihr Therapiespektrum.

Bedeutende Erleichterung bei Vorsorge und Therapie bietet der Einsatz von Bemer Geräten denn:

Krankheit ist eine Folge von Mangel

Grundlage jeden Lebens sind Atmung und Ernährung. Damit werden dem Körper die Stoffe zugeführt, die zu seiner Erhaltung und Funktionsfähigkeit erforderlich sind. Die Nährstoffe, Mineralien und Spurenelemente, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und natürlich der Sauerstoff müssen dort ankommen wo sie gebraucht werden, nämlich in den Zellen. Alle Nahrung wird im Magen-Darmtrakt so verarbeitet, dass die benötigten Bestandteile die Darmwand durchdringen und in das Blut übergehen können. Das Blut transportiert diese Nahrungsmoleküle und den Sauerstoff in die Zellen. Das setzt aber voraus, dass die zu- und abführenden Adern für die zu transportierenden Stoffe durchgängig sind, was leider häufig nicht in genügendem Maß der Falls ist. Dadurch kommt es in den Zellen zum einen zu einem Mangel an benötigtem Brennstoff und zum anderen zu einer Anhäufung der Abfall-produkte aus der EnergiegeProblem als solches ist lange bekanntwinnung. Das heißt: Der Organismus wird unterversorgt und überbelastet, was sich im Laufe der Jahre dann in den verschiedensten Beschwerden manifestiert.

Unser Körper besteht aus 70 – 90 Billionen Zellen, die durch ein ca. 120 000 – 160 000 Kilometer langes Leitungsnetz, unsere Blutgefäße, versorgt werden müssen. Denn alle Zellen sind darauf angewiesen, ausreichend ernährt und mit Sauerstoff beliefert zu werden, um den Körper gesund und leistungsfähig zu halten. Das ist die Aufgabe des Blutes. Wie wir alle wissen, fließt unser Blut durch größere und kleinere Blutgefäße. Die kleinsten, Haargefäße oder Kapillare genannten, haben den weitaus größten Anteil daran. 74 % der Gesamtstrecke sind Kapillargefäße, die so dünn sind, dass es ein Blutkörperchen nur mit Mühe passieren kann. (m 7 mal dünner als ein menschliches Haar).

Neueste Forschungen haben nun ergeben, dass die vor bezw. hinter den Kapillaren gelegenen kleinsten Arterien und Venen bei gesunden Menschen etwa 3 – 4 Pumpbewegungen pro Minute machen und damit das Blut durch die Kapillare transportieren. Bei Kranken oder alten Menschen ist es oft nur noch eine Pumpbewegung in 10 Minuten und damit die Ursache für die Unterversorgung der Zellen mit den benötigten Stoffen. Gleichzeitig werden die Abfallprodukte wie das CO2 und andere nicht ausreichend entsorgt, was zu einer Vermüllung des Organismus führt.

Wie kann man dies ändern?
Das Problem als solches ist lange bekannt und seit vielen Jahren forschen Wissenschaftler nach Wegen zur Überwindung dieser Schwierigkeiten. Erst in den 90 er Jahren gelang es, eine Methode zu entwickeln, die die Pumpbewegungen wieder in Gang setzt. Dadurch wird die Versorgung der Zellen allmählich wieder verbessert und auch den Abtransport der Schlackenstoffe ermöglicht.​

Die Physik macht es möglich!
Die Stimulierung der Pumpbewegungen wird durch elektromagnetische Impulse angeregt und es ist überraschend wie schnell bisher undurchlässige Gefäße wieder einen ordentlichen Durchfluss ermöglichen. Übrigens auch unser Herz wird durch elektromagnetische Impulse zum Schlagen angeregt. Ein weltweit patentiertes Verfahren zu diesem Zweck hat die Firma Bemer entwickelt und in ihre Geräte integriert. Mit diesen Geräten können bisher nicht erfolgreich therapierbare Beschwerden gelindert, und in vielen Fällen auch geheilt werden. Der die Beschwerden auslösende Mangel wird beseitigt. Das Beste an dieser Methode ist jedoch, dass dies auch ohne häufige Arztbesuche, beim Patienten zuhause, von diesem selbständig durchgeführt werden kann. Und zwar ohne jedes Risiko! Einzige Ausnahme sind Patienten mit Spenderorganen. Für sie ist die abwehrsteigernde Wirkung der Bemer-Geräte nicht geeignet, da sie zu einer Abwehr, bezw. einer Abstoßung des Spenderorgans führen könnte. Für alle anderen ist die Bemer-Methode geeignet, die Immunkräfte zu verbessern, denn alle Zellen bekommen wieder genügend Energieträger um ihre Aufgaben reibungslos erledigen zu können.

Die Erfolge sind BEMERkenswert BEMERkbar!
Für Fragen zu diesem Thema stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Merken & Teilen
 
  • Twitter
  • Facebook
  • email
  • Delicious
  • Google Reader
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks