Irisdiagnose im Vitalcenter Speyer 
Die Irisdiagnose ist ein Diagnoseverfahren, das aus der Struktur der Iris des menschlichen Auges Hinweise auf den Zustand des Organismus erlaubt.

Dabei können sowohl in der Vergangenheit durchlebte Gesundheitstörungen erkannt werden, wie auch sogenannte Dispositionen. Das sind Veranlagungen zu bestimmten Erkrankungen, die bereits dann durch die Irisdiagnose festgestellt werden können, wenn es bei dem betreffenden Menschen bisher weder zu einem Beschwerdebild oder einem klinischen Befund gekommen ist.

Dies ist der große Vorteil der Irisdiagnose und wenn man bedenkt, dass dies auch noch ohne jede Verletzung der körperlichen Unversertheit möglich ist, lässt sich der Wert dieses Verfahrens erkennen.

Zudem erlaubt diese Diagnoseform natürlich auch das Erkennen von Ursachen bestehender Beschwerden und gibt dem erfahrenen Behandler Hinweise auf die erfolgversprechendsten Medikamente oder sonstige Therapien.

Merken & Teilen
 
  • Twitter
  • Facebook
  • email
  • Delicious
  • Google Reader
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks