Die Eigenbluttherapie regt die Selbstheilungskräfte des Organismus dadurch an, dass Blut aus der Vene entnommen, mit oder ohne Zusatz von Medikamenten, intramuskulär zurückinjiziert wird.

Dieses “körpereigene” Blut, das nun außerhalb der normalen Blutbahnen im Gewebe ist, muss vom Organismus resorbiert werden und stimuliert diesen dadurch, Abwehrstoffe gegen im eigenen Blut enthaltene Schadstoffe, wie Bakterien, Viren oder sonstige Gifte zu bilden.

Diese Methode ist besonders bei Allergien sehr erfolgreich.

Merken & Teilen
 
  • Twitter
  • Facebook
  • email
  • Delicious
  • Google Reader
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks